Brautschmuck
Mode

Schmuck und Brautkleid für die Hochzeit

Wer heiratet, braucht die passenden Eheringe. Sie sollen besonders schön sein, wahlweise auffallen oder so individuell sein, dass sie genau zu Ihrer Lebensweise und Ansicht zur Heirat passen. Kein Pärchen-Ring ist wie der andere. Die Trauringe symbolisieren Bindung in Freiheit.


Brautschmuck DiamantApropos Diamant – ein Leitfaden

Die Reinheit eines Diamanten wird durch die Form der Einschlüsse gemessen und durch folgende Kennzeichen definiert:

pi3: Einschlüsse sind mit bloßem Auge leicht erkennbar und mindern deutlich die Brillanz des Diamanten.

pi2: Einschlüsse sind mit bloßem Auge leicht erkennbar

pi: Einschlüsse sind mit bloßem Auge gerade noch erkennbar

si2: Einschlüsse sind erst bei 10-facher Vergrößerung leicht erkennbar

si1: Einschlüsse sind erst bei 10-facher Vergrößerung leicht erkennbar

vs: Einschlüsse sind selbst bei 10-facher Vergrößerung nur sehr schwer

ws2: Einschlüsse sind selbst bei 10-facher Vergrößerung nur äußerst schwer erkennbar.

if: solche Diamanten sind fast lupenrein oder sehr rar.

fl: auch bei 10-facher Vergrößerung keine Einschlüsse erkennbar.

Das Brautkleid – was ist angesagt?

BrautschmuckNatürlich braucht man auch ein wunderschönes Brautkleid – das Kleid der Kleider für den schönsten Tag im Leben. In Bezug auf die Stoffe, Farben und Schnitte für Brautkleider ist im Prinzip alles möglich (siehe JJ’s House). Im Trend liegen derzeit schulterfreie Kleider mit langer Schleppe, natürlich in blütenreinem Weiß als Farbe der Unschuld. Die gerüschten Hochzeitskleider sehen selbstverständlich wunderbar aus. Dabei soll der ursprüngliche Stil der Braut nicht verloren gehen, sie sollte sich wohlfühlen und gleichzeitig die Vorzüge ihrer Figur unterstreichen. Stoffe wie Chiffon, Spitze Organza und Tüll sind der Renner. Auch ein ganz kurzer Rock oder ein Minibrautkleid haben ihren Charme.

 

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)